0
0
00
Über mich

Willkommen auf meiner Homepage!

 

Auf dieser Homepage möchte ich über mich und meinen Reitunterricht informieren. Ich bin 2000 geboren und besuche die 13. Klasse des Otto-Hahn-Gymnasium in Landau.
Als Kind bin ich nicht ernsthaft geritten. Von Zeit zu Zeit bin ich auf dem Pony meines Stiefbruders ausgeritten und habe dann einige Jahre gar nicht mehr geritten, obwohl die Pferde hinterm Haus standen. Mitte 2013 überkam es mich irgendwie :-)

Im Oktober 2013 bin ich mit der Stute meiner Stiefmutter Kirsten mein erstes Turnier geritten: Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp. Im Mai 2014 habe ich dann das Förderchampionat auf E-Niveau (Springen, Dressur, Laufen) bei den Pfalzmeisterschaften gewonnen. Das kam irgendwie überraschend für alle Beteiligten, außer für meine Stute Larochela. Sie hatte alles im Griff, ob Springen oder Dressur.

 

 

2015 bin ich in der E- und A-Klasse gestartet und habe Richtung Vierkampf trainiert.

 

 

In der Saison 2016 habe ich an Dressurprüfungen der Klasse A erfolgreich teilgenommen. Ein heftiger Muskelfaserriss unterbrach die Saison, ich konnte eine Weile gar nicht reiten. Zum Ende der Saison 2016 habe ich meine erste L-Dressurprüfung gestartet und konnte mich mit Laro gleich platzieren.

 

Im Jahr 2017 bin ich dann mit Laro L-Dressuren und mit meinem neuen, sehr turnierunerfahrenen Wallach Quentin in A- und L-Dressuren gestartet und konnte auch mit ihm bereits einige Platzierungen in der A- und L-Klasse erreichen. Zudem konnte ich mich für das Finale des Nürnberger Burgpokal der Junioren Rheinland-Pfalz qualifizieren. Zum Abschluss der Saison 2017 habe ich mich mit Laro in meine erste M-Dressur gewagt.

Im Juli/August 2017 habe ich mit Larochela und Quentin in Zeiskam an einem Trainer C Lehrgang unter der Leitung von Pony-Landestrainer Mario Schreiber teilgenommen, den ich als Trainer C - Leistungssport mit Auszeichnung beendet habe. Mit Quentin bin ich auch in der aktuellen Saison 2018 wieder bis L** platziert.

 

May the horse be with you - Dressurreiten mit dem Jedi Luke Skywalker

Mitte April 2018 ist der `kleine Luke´ bei uns eingezogen, ein 9-jähriger Hannoveraner von Lord Loxley. Luke Skywalker - da ist der Name halt Programm. Er ist der Jedi unter den Pferden. Gelassen in absolut jeder Situation. Immer tiefenentspannt und eine schwungvolle und talentierte Lebensversicherung auf vier elastischen Beinen. Und wenn er richtig lostrabt auch ein echter Speeder und ein ganz liebes "Pony" - im XL-Format eben. Sicherlich wird mancher denken: "Warum es nun so ein Riese für mich Zwerg sein musste?" Da kann ich nur sagen: Ich fühle mich einfach auf diesem großen Braunen sauwohl. Er ist einfach die coolste Socke, die man sich vorstellen kann.

Seit Mai 2018 starte ich mit dem Jedi in der Klasse M. Ein großer Schritt in der Turnier-Reiterei, wie ich finde - jedenfalls ein großer Schritt für mich. Insgesamt sind wir erst in wenigen Prüfungen an den Start gegangen. Dabei habe ich mich in unserer errsten gemeinsamen Saison in Prüfungen bis M** platzieren können.

 

 

 

Motto: Mission Impossible - Landesmeisterschaften 2018

Auf der diesjährigen Landesmeisterschaft der Junioren Rheinland-Pfalz habe ich mich als absolutes M**-Greenhorn an den Start gewagt, um einfach ein wenig Routine in der M-Klasse zu bekommen. Insgesamt waren es lehrreiche und interessante Tage in Kurtscheid. Mein Ziel in allen drei Prüfungen die magische 60% Marke nicht zu unterschreiten ist mir jedenfalls gelungen. Und das beim 2., 3. und 4. **-Start :-D Irgendwie auch ein bisschen unfassbar. Und somit durfte ich auch in der finalen M**-Kür an den Start gehen und das war mein erklärtes Ziel. Und ich bin nicht mal letzte der Gesamtwertung geworden ;-) sondern Zweitletzte, aber darauf kommt es letztlich nicht an. Vielmehr zählen die Augenblicke im Sattel, in denen ich dachte "Genau jetzt fühlt es sich richtig und gut an!" Nun arbeite ich daran, dieses Gefühl mit in die Prüfung zu nehmen und die guten Elemente aus dem Training oder vom Abreiteplatz auch im Viereck vor den Richtern abzurufen.

Fortbildungen:

2014 PM Fortbildung Jungpferdeausbildung

2015 PM Fortbildung Besser reiten im Verein bei Herrn Bödicker

2016 PSVP Kürseminar bei Brigitte Seidler und Ursula Pleines

2017 Burgtagung des PSVP (Mehrtägige Ausbildertagung mit 16 Referenten)

2018 Bildungskonferenz der FN in Neustadt-Dosse

2018 2-tägiges Trainer-Coaching bei Dr. Britta Schöffmann (Theorie und Praxis) "Wie lernen Pferde Reiterhilfen"

 

Regelmäßiger Reitunterricht sowie Lehrgänge bei:

Hedel Kern, Martin Kröninger, Doreen Adam, Jerome Schaack, Mario Schreiber, Oliver Klinnert, Arjan van Loon, Rolf Henn, Christoph Ebnet, Helen Langehanenberg u.a.

Im Alltag trainiere ich mit meiner Stiefmutter Kirsten. Von ihr und auf ihrer Stute Laro habe ich das Reiten und den korrekten, partnerschaftlichen, aber klaren Umgang mit Pferden gelernt. Sie hat mich nicht nur im praktischen Reiten gefördert und gefordert, sondern mich immer mit der Reitlehre und vielen Büchern zu Haltung, Fütterung oder medizinischen Themen konfrontiert. Als Sonderpädagogin verfügt sie über vertiefte Kenntnisse der Methodik und Didaktik des Lehrens und Lernens und natürlich über die Grundlagen der Pädagogik. Von ihr habe ich gelernt, dass Lernende, Lehrende und Pferd als lernendes System betrachtet werden und zusammenwachsen müssen. Dieser Prozess bedarf der Reflexion. Auch den Lernweg und die Entwicklungsschritte muss man immer wieder selbstkritisch und im Sinne des Pferdes überprüfen.

Im Sinne des Pferdes - so betreiben wir auch die artgerechte Haltung unserer Pferde im Herdenverband mit Bewegungsstall und naturnaher Fütterung. Eben in deisem Sinne  erfolgt ein dossierter turniersportlicher Einsatz unserer Pferde. Dazu gehört auch ein Traingsplan mit intensiveren, strukturierten und gezielten Trainingseinheiten und Phasen der Erhohlung mit Geländeritten, Hand-, Bodenarbeit und Gelassenheitstraing.

Wenn ich Reitunterricht bei meiner Trainerin Hedel Kern habe, nimmt mich Kirsten oft auf Video auf und ich kann mir nach dem Unterricht anschauen, wie ich meinen Körper noch besser einsetzen kann, damit das Pferd meine Hilfengebung besser versteht.

Training bei Hedel Kern

 

 Was uns verbindet ist die Liebe zum Pferd und zum Reitsport!

 

Two feets move my body,

but four feets move my soul !

 

 

Und dann gibt es noch den besten TT der Welt ... Jürgen Guthöhrlein - auch ein Jedi irgendwie ;-)